Sonderkommission für Industrie und Klima

Die Sonderkommission für Klima und Industrie beschäftigt sich mit den Themen: Textilindustrie, Nachhaltige Förderung industrieller Entwicklung in Entwicklungsländern und der Reduktion von Treibhausgasen. Diese sind besonders wichtig, da die Zeit drängt, die Klimaschutzziele umzusetzen aufgrund des Klimawandels. Außerdem geht es um die Frage, wie die Industrie gestärkt und gefördert werden kann unter Beachtung umweltfreundlicher Methoden. Ebenso spielt die nachhaltige Produktion und Förderung von Staaten mit niedrigen Lebensstandards eine große Rolle. Wir sind zuversichtlich, dass die Kommission die ambitionierten Ziele angehen und langfristige Lösungen finden wird.


Themen


Internationale Maßnahmen zur Einhaltung der Klimaziele

Als sich die Welt 2015 beim Pariser Klimaabkommen darauf einigte, die globale Erwärmung auf 2°C, besser 1,5 °C zu begrenzen, wurde der wohl wichtigste theoretische Grundstein für die Erhaltung eines lebenswerten Planeten gelegt. Während einige das Klimaabkommen als wichtiges Zeichen sehen, dass der Klimawandel international anerkannt und angegangen wird, üben andere scharfe Kritik an dem Abkommen.

Denn mit fortschreitender Zeit wird die Erreichung dieses Zieles zunehmend unrealistischer- dabei hätte eine Überschreitung dieser Grenze für die Menschheit unvorhersehbare Konsequenzen. Außerdem fehlt den Kritikern eine Rechtsverbindlichkeit auf internationaler Ebene.

Wie kann die globale Erwärmung künftig wirksam bekämpft werden? Sollten die bisherigen Ziele angepasst werden? Können sich die Staaten in der Kommission für Industrie und Klima auf eine gemeinsame Strategie zur Bekämpfung des menschengemachten Klimawandels einigen?

 

Verbesserung des weltweiten Artenschutzes

Der Mensch hat in den letzten Jahrzehnten einen nie zuvor dagewesenen Abwärtstrend der Biodiversität eingeleitet. Mehr als 32.000 verschiedene Arten stehen laut der World Wide Fund For Nature (WWF) derzeit auf der roten Liste, die Wildtierbestände sind seit 1970 um durchschnittlich 69% geschrumpft. Vor allem Lebensraumverlust, Wilderei und der Klimawandel sind entscheidende Faktoren, die die Artenvielfalt weltweit dezimieren.

Im Jahre 2010 wurden bei der UN-Artenschutzkonferenz in Nagoya weltweite Ziele für den Artenerhalt festgelegt- nach einem UN-Bericht aus dem Jahre 2020 wurden alle 20 Ziele bisher verfehlt, wobei nicht ein einziges Land seine Ziele erreicht hat.

Wie kann also der Artenschutz auf internationaler Ebene zielführend angegangen und die Biodiversität erfolgreich geschützt werden?

 

Umgang mit begrenzten Ressourcen

Natürliche Ressourcen werden vor allem zur Energiegewinnung, aber auch zum Senken von Emissionen sowie zur Land- und Forstwirtschaft genutzt. Besonders im Vordergrund stehen hierbei begrenzte Ressourcen wie mineralische oder fossile Rohstoffe oder auch Wasser, Holz und Fläche. Verschiedene Ursachen tragen zu einer Ressourcenknappheit bei: nicht erneuerbare Ressourcen werden immer weniger, während die Nachfrage steigt oder sie auf der Erde ungleich verteilt sind. Eine solche Ungleichheit und Begrenzung kann einerseits zu einer unverhältnismäßigen Preissteigerung führen, andererseits steigt die Gefahr für Konflikte, sobald sich der Mangel an Ressourcen auf die Lebensqualität der Menschen auswirkt.

Was können die Vereinten Nationen tun, um lebenswichtige Ressourcen für alle Menschen auf der Erde gerechterweise zugänglich zu machen?