Historischer Sicherheitsrat

Der historische Sicherheitsrat stellt Verhandlungen des Sicherheitsrates zu früheren Krisensituationen nach. Dabei orientiert sich der Rat an historisch korrekten Fakten, wobei die Delegierten jedoch in Bezug auf ihre diplomatischen Entscheidungen frei sind.



Emma Lehbib

Geehrte Delegierte,

mein Name ist Emma und ich bin 17 Jahre alt. Ich besuche derzeit die 11. Klasse des Hermann-Böse-Gymnasiums im schönen und kleinen Bremen.

Nach der Teilnahme an vielen verschiedenen Planspielen, in jeglichen Positionen freue mich in der kommenden Sitzungswoche gemeinsam mit Janos den Historischen Sicherheitsrats zuleiten

In meiner Freizeit unternehme ich gerne was mit Freunden und engagieren mich politisch.

Für mich ist SPUN der Ort für politisch interessierte Personen und bietet die einzigartige Möglichkeit

für eine Woche mal die Arbeit der großen Diplomaten übernehmen. Das heißt Diskutieren, Resolutionen schreiben und Reden halten, um die Welt ein Stück besser zu machen.

Als Teil des SPUN-Teams möchte ich euch das Miterleben des SPUN-Spirits ermöglichen und stehe euch vor und während der Sitzungswoche immer bei Fragen o. Ä. zur Verfügung.

Bis dahin Stay-SPUNed!



Janos Gründling

Liebe Delegierte,

mein Name ist Janos Gründling, ich bin 18. Jahre alt und komme aus Bremen.

Dort besuche ich momentan die 11. Klasse (Q1) des Hermann-Böse Gymnasiums.

Ich selber habe schon an einigen Planspielen teilgenommen und war letztes Jahr Delegierter Chinas im Wirtschafts- und Sozialrat. In der diesjährigen Sitzungswoche werde ich zusammen mit Emma den Vorsitz des historischen Sicherheitsrats bilden.

In meiner Freizeit bin ich sowohl politisch, als auch musikalisch und sportlich aktiv.

SPUN gibt einem die Möglichkeit mit Jugendlichen aus ganz Deutschland zusammen zu kommen und über politische Themen zu debattieren. Dies hilft einem dabei verschiedene Perspektiven zu verstehen, neue Kontakte zu knüpfen und natürlich viel Spaß zu haben!

Das gesamte SPUN Team wird dazu beitragen, dass die Sitzungswoche für euch unvergesslich wird.

Im Voraus stehe ich euch gerne für jegliche Fragen zur Verfügung und ich freue mich darauf, euch in der Sitzungswoche kennenzulernen!

Bis dahin,

stay-SPUNed


Thema des HSR


Am 26 Juli 1956 verstaatlichte Ägyptens Präsident Gamal Abdel Nasser die Sueskanal-Gesellschaft, als Reaktion auf einen Konflikt welcher den Bau eines Staudammes betraf.

Die Gesellschaft wurde vorher vor allem durch Franzosen und Briten gehalten, welche daraufhin zusammen mit Israel einen Geheimplan erstellten, um den Einfluss wieder zu erweitern.

Israel besetzte daraufhin den Gazastreifen und die Sinaihalbinsel, als Reaktion auf ägyptische Truppenverschiebungen. Großbritannien und Frankreich stellten dann ein Ultimatum, welches den sofortigen Rückzug aller Seiten verlangte, um unter Anderem den sicheren Schifffahrtsverkehr auf dem Sueskanal zu gewährleisten.

Das Ultimatum wurde durch Nasser abgelehnt und daraufhin entsendeten Franzosen und Briten Truppen um die Hafenstadt Port Said einzunehmen und eine Pufferzone einzurichten.

Die Sowjetunion stellte daraufhin ein Ultimatum, welches Briten und Franzosen aufforderte alle Kampfhandlungen einzustellen und ansonsten mit gewaltsamen Konsequenzen drohte.

Der amerikanische Präsident Eisenhower, vorher nicht in den Plan eingeweiht, stellte sich gegen Frankreich und Großbritannien und unterstellte beiden, der Sowjetunion die Chance zu geben, vom Eingreifen dieser, in den ungarischen Volksaufstand ablenken zu können.

Nach mehreren nicht erfolgreichen Tagungen des UN Sicherheitsrat willigten Frankreich und Großbritannien schließlich ein, ihre Truppen abzuziehen und durch UN Blauhelme, welche für Frieden sorgen sollten, ersetzen zu lassen.

Die eigentlichen Absichten Frankreichs und Großbritannien scheiterten damit, ihre Weltmachtstellung wurde von vielen als beendet angesehen und das spätere Auffliegen des Geheimplans warf ein schlechtes Licht auf beide Nationen.

Des Weiteren, entwickelte sich Ägypten, für viele Jahre, zum engsten Verbündeten der Sowjetunion im arabischen Raum.

Die Aufgabe des Historischen Sicherheitsrats wird es sein die Verhandlungen des UN-Sicherheitsrates nachzustellen und eine alternative Lösung zu dem realen Geschichtsverlauf zu finden.