Grußwort der Generalsekretäre


Hochwohlgeborene Delegierte,

Dies soll für Euch eine erste kleine Begrüßung zu SPUN 2019 sein. Dieses Jahr haben wir, Eleanor Waite und Carlos van Werde die Ehre das Schüler Planspiel United Nations für Euch, sowie auch uns selber zu organisieren. Wir haben uns vorgenommen mit Euch zusammen mehr über die Beweggründe den UN Weltpolitik herauszufinden. Warum ist die USA im Handelsstreit mit China, warum fühlt sich Europa machtlos oder warum können sich nicht einfach alle verstehen und an einem Strang ziehen. Der Fragenkatalog, da sind wir uns sicher, kann von euch endlos fortgeführt werden. Denn wo auch immer unterschiedliche Kulturen und Gesellschaften aufeinandertreffen, werden solche Fragen aufkommen. Unschön, unsinnig und unsozial sind die zugehörigen Antworten viel zu oft, doch sie wie auch die Attribute haben alle etwas gemeinsam. Ohne “uns” wäre alles besser und doch trotz allem unvollständig. Nur wenn wir uns ändern, können unsere Antworten irgendwann einmal schön, sinnig und sozial sein.

SPUN ist ein großartiger Weg sich zu ändern. Als Delegierter eures Landes könnt ihr selbst bestimmen welche Antworten ihr gebt und somit die Zukunft, oder zumindest eure Zukunft selbst in die Hand nehmen.

 

Auch in Zukunft noch ist unsere Welt in konstanter Bewegung, das weltpolitische Gleichgewicht ist “work in progress”. Ohne uns, aufgeklärte und mündige Bürger führt schon eine kleine Schwankung in diesem Gleichgewicht, zu einem Sprung von der Waage. Unsere Grundgedanken für das diesjährige Motto “International streben, statt national leben” waren, dass man nur dann mehr erreicht, wenn man in etwas investiert. Die UN braucht mehr Investitionen, nicht Geld, sondern in Form von Glauben an einen gemeinsamen Weg.

 

Es ist leider zu oft so, dass Länder oder einzelne Politiker die UN unsinnig kritisieren und sich aus Nationalstolz hinter ihren eigenen Grenzen zurückziehen. Mit unserem Motto wollen wir den Nationalbestrebungen den Problemstatus geben, den sie in der internationalen Gemeinschaft verdient haben. Obwohl es schwer ist bei Entscheidungen auf einen globalen Nenner zu kommen, ist es genau dies was eine globalisierte Welt bedarf. Es liegt an uns, sich mit der Welt von morgen kritisch zu beschäftigen und gleichzeitig mit einem konstruktiven Blick auf die Welt schauen. Unsere Generation soll wissen, dass die UN nicht perfekt sind, und vielleicht auch nie perfekt sein werden. Sie soll aber auch wissen, dass ein Rückzug von den UN ein Rückzug von Freiheit, Integrität und Vielfältigkeit ist.

Obwohl wir in den Medien täglich mit den Problemen der Welt konfrontiert werden, muss uns bewusst sein, dass es weniger gibt als je zuvor.

 

Wir freuen uns, dass Ihr Euch durch eure Teilnahme an SPUN dafür entschieden habt einen Schritt aufeinander zu zugehen und gemeinsame Antworten zu finden. Ohne dies zu lernen, werden wir nie das Gleichgewicht der Weltpolitik beeinflussen können. Denn nur wenn wir gemeinsam auf die Waage steigen, können wir unseren Entscheidungen Gewicht verleihen.

 

Wir wünschen Euch allen eine erfolgreiche Sitzungswoche und freuen uns darauf, Euch kennen zu lernen!

 

Stay SPUNed!

Eleanor Waite und Carlos van Werde

Generalsekretärin und stellvertretender Generalsekretär