Sicherheitsrat

Der Sicherheitsrat hat die Verantwortung die Einhaltung des globalen Friedens und der internationalen Sicherheit zu wahren. Ist diese bedroht, so ist es das primäre Ziel des Gremiums, eine diplomatische Lösung zur Beendigung des Konflikts zu finden. Sollte diese Konfliktlösung jedoch scheitern, so stehen dem Gremium, über die Diplomatie hinaus, als weitere Mittel sowohl Sanktionen, als auch, in letzter Konsequenz, militärische Mittel zur Verfügung. Im Gegensatz zu allen anderen Ausschüssen ist es dem Sicherheitsrat, als einem der fünf Hauptorgane der Vereinten Nationen, möglich, bindende Entscheidungen zu treffen. Ebenfalls ist der Sicherheitsrat das einzige Gremium, in dem die fünf permanenten Mitglieder Entscheidungen mit ihrem Veto blockieren können. Um seiner wichtigen Rolle gerecht zu werden, muss das Gremium stets flexibel, verantwortungsvoll und auch kompromissbereit agieren, um damit die Interessen aller UN-Mitgliedstaaten zu vertreten und militärische Konflikte zu vermeiden.


Die Präsidentin



Hochverehrte Delegierte,


mein Name ist Lavinia Assmann und ich werde bei SPUN 2018 mit Mazlum zusammen den Sicherheitsrat leiten. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Bremen. Ich bin in der 12. Klasse des Hermann-Böse-Gymnasiums, an dem ich voraussichtlich 2018 mein Abitur und IB absolvieren werde. Dort habe ich bisher an insgesamt zwei Planspielen als Delegierte und 3 mal als Vorsitzende teilgenommen. Des Weiteren hatte ich letztes Jahr die Möglichkeit bei THIMUN in Den Haag Delegierte zu sein und werde 2018 den Posten der Generalsekretärin von ELMUN übernehmen.

Das SPUN-Feeling durfte ich letztes Jahr das erste Mal als Delegierte der GV genießen. Ich freue mich riesig, 2018 wieder als Vorsitz tätig zu sein, da ich dadurch immer einen ganz neuen Blick auf die Arbeit des Ausschusses in Verbindung mit der Realität in den echten Gremien der UN gewinnt. Ich finde, dass man bei SPUN, als Delegierter sowie als Vorsitz in eine ganz neue Welt eintauchen kann. Man bekommt einen neuen Blickwinkel auf das aktuelle politische Geschehen und lernt dabei noch viele neue, tolle Persönlichkeiten kennen. Deswegen sind MEPs und MUNs immer eine einzigartige Erfahrung für mich und ich freue mich sie 2018 mit euch zu teilen. Umso mehr freue ich mich mit Euch und Mazlum auf eine tolle Sitzungswoche mit spannenden Diskussion, schlaflosen Nächten und vorne dran ganz viel Spaß!


Davor könnt ihr Euch bei Fragen in der Vorbereitung immer gerne an uns wenden. Viel Erfolg und wir sehen uns in Bonn …


Liebe Grüße
Eure Lavinia


Der Präsident


Liebe Delegierte,

mein Name ist Mazlum Urun. Ich werde dieses Jahr zusammen mit Lavinna den Sicherheitsrat leiten.
Ich besuche aktuell die Q3 der Leibnizschule Wiesbaden und werde dieses Jahr mein Abitur machen.

SPUN 2018 wird mein letztes Planspiel als Schüler sein. Ich habe bereits schon an vielen nationalen und internationalen MEPs teilgenommen und auch am EYP (European Youth Parliament). Neben dem politischen Aspekt schätze ich auch die menschlichen Beziehungen, die sich bei einem Planspiel entwickeln. Neue Freundschaften werden geschlossen und Grenzen werden überwunden um Kompromisse einzugehen – dies wird auch im Sicherheitsrat nötig sein. Dabei bietet sich einem die Chance, an politischen Fragen und Angelegenheiten mit einer Vielzahl an Meinungen und Ansichten zu arbeiten und effektiv gemeinsame Lösungswege zu entwickeln.
Bei auftretenden Fragen könnt ihr Euch gerne immer bei mir oder bei Larissa melden.

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche und gründliche Vorbereitung und bis bald!

Mazlum


Themen


Die Situation im Irak

Der Irak steht vor großen politischen, konfessionellen, ethnischen und wirtschaftlichen Problemen. Der Bevölkerung fehlt es an gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Perspektiven, weshalb der Irak zu den Hauptherkunftsländern von Menschen zählt, die fliehen und Schutz in anderen Ländern suchen. Auch wenn der sogenannte „Islamische Staat“ zuletzt immer weiter zurückgedrängt wurde, besteht weiterhin die Gefahr vor erneuten Terroranschlägen des IS. Ebenfalls kommen neue ethnische Konflikte auf, die die nationale Einheit des Iraks bedrohen. Dabei sollte der Fokus in der kommenden Sitzungswoche auf der drohenden Spaltung des Iraks liegen. Die Aufgabe des Sicherheitsrats ist es hier, die Menschenrechte zu achten und zu schützen und dabei den Irak zu einem funktionsfähigen und an menschenrechtliche Prinzipien gebundenen Sicherheitssektor zu machen. Außerdem sollte der Schutz der Bevölkerung und die Herstellung von Frieden und Sicherheit im Fokus stehen. Korruption, Terrorismus und organisierte Kriminalität müssen wirksam bekämpft werden, bevor wieder mehr Menschen aus dem Land vertrieben werden oder der Irak als Staat zerbricht und dadurch der Terrorismus in der Region wieder zunimmt.