Grußwort des Schirmherren


Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer von SPUN 2017,


im Zeitalter der Globalisierung sind wir noch stärker als früher mit internationalen Entwicklungen verbunden. Wir müssen über den Tellerrand unseres eigenen Landes hinaussehen - nicht nur in Richtung Europäischer Gemeinschaft, sondern auch hin zu anderen Staaten der Welt - ganz besonders wichtig sind für eine „Weltinnenpolitik“, wie wir sie anstreben sollten, die Vereinten Nationen.  Gäbe es sie nicht, wir müssten sie schleunigst gründen. Die VN ist das wichtigste Instrument der Völkergemeinschaft, Probleme und Konflikte zu lösen. Ihre zahlreichen Unterorganisationen machen dies deutlich. Bei allen Schwächen und Versäumnissen: Die VN verdienen unsere aktive Mitarbeit und Unterstützung.  Unsere politische Bildungsarbeit muss dazu beitragen, dass wir unsere sich ständig verändernde Welt besser verstehen lernen, um diese auch bewusst mitgestalten zu können. So müssen wir auch lernen, wie die VN funktionieren.  Euer Projekt, das Schüler-Planspiel United Nations (SPUN), ist eine besonders innovative Form des Diskurses junger Menschen zu aktuellen politischen Themen und Problemen. Eine intensivere Auseinandersetzung mit Politik, hier insbesondere der der Vereinten Nationen, gibt es nicht.  Ich bin dankbar, dass durch SPUN junge Menschen schon frühzeitig erfahren können, was zur Völkerverständigung unerlässlich ist, - miteinander zu reden, sich in die Situation des anderen hineinzuversetzen und damit die Probleme auch aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Das ist die erste Voraussetzung für ein friedliches Miteinander.

Ich wünsche euch anregende Diskussionen und produktive Verhandlungen in der Vorbereitung eurer Präsenzwoche und dass diese einen erfolgreichen Verlauf nehme.  Dazu möchte ich gerne mit der Übernahme der mir angebotenen Schirmherrschaft beitragen.


Euer

Gerhart Baum